DEMOKRATIE HAT VIELE GESICHTER. SEI EINES DAVON.

DEMOKRATIE HAT VIELE GESICHTER.

SEI EINES DAVON.

Engage­ment und Protest zwischen Legali­tät und Illega­li­tät

Die Demokra­tie bietet einen großen Gestal­tungs­spiel­raum. Dabei bilden Grund­rech­te wie die freie Meinungs­äu­ße­rung oder die Versamm­lungs- und Infor­ma­ti­ons­frei­heit die Grund­la­ge und legen gleich­zei­tig den verfas­sungs­recht­li­chen Rahmen für die Möglich­kei­ten, aber auch für die Grenzen gesell­schaft­li­cher Teilha­be fest. Ein Merkmal demokra­ti­scher Syste­me ist der offene Austrag von Konflik­ten zwischen gesell­schaft­li­chen Gruppen und politi­schen Eliten.

Wo aber liegt die Grenze zwischen legalem und illega­lem Protest? Dieser Frage nimmt sich das Projekt „Engage­ment und Protest zwischen Legali­tät und Illega­li­tät“ im Rahmen des Bildungs­pro­gramms mehrWERT Demokra­tie an. Im Mittel­punkt des Projekts steht der Präven­ti­ons­ge­dan­ke. Damit verbun­den ist das Ziel, junge Menschen in ihrem Engage­ment zu bestär­ken und sie gleich­zei­tig für Gefah­ren und Grenzen zu sensi­bi­li­sie­ren.

Download des Plakats
Download des Flyers

Zielgrup­pen, Forma­te, Metho­den

Die Zielgrup­pe bilden Jugend­li­che und junge Erwach­se­ne ab 14 Jahren. Das Projekt richtet sich insbe­son­de­re an bereits politisch inter­es­sier­te und engagier­te junge Menschen.

Mögli­che Forma­te umfas­sen ein- und mehrtä­gi­ge Semina­re. Metho­disch stehen u.a. Workshops, Diskus­si­ons­run­den und Vorträ­ge im Vorder­grund, um den Teilneh­men­den eine inten­si­ve und vielsei­ti­ge Ausein­an­der­set­zung mit der Thema­tik zu ermög­li­chen.

Inhal­te und Module

Das Projekt beruht auf einer modula­ren Struk­tur mit drei Präven­ti­ons­be­rei­chen. Die Module bauen inhalt­lich aufein­an­der auf, können aber auch einzeln umgesetzt werden.

Modul­be­reich 1: Demokra­ti­sche Grund­la­gen kennen und verste­hen

Modul­be­reich 2: Gefähr­dungs­po­ten­zia­le analy­sie­ren und erken­nen

Modul­be­reich 3: Formen von Protest und Engage­ment disku­tie­ren und hinter­fra­gen

Projekt­trä­ger und Partner

Das Projekt „Engage­ment und Protest zwischen Legali­tät und Illega­li­tät“ ist Teil des Bildungs­pro­gramms mehrWERT Demokra­tie. Träger des Projekts wie des Bildungs­pro­gramms ist das Bayeri­sche Schul­land­heim­werk e.V., Dachver­band von bayern­weit 30 Schul­land­hei­men. In der Konzept­ent­wick­lung, Organi­sa­ti­on und Durch­füh­rung wird das Bayeri­sche Schul­land­heim­werk von Valen­tum Kommu­ni­ka­ti­on, einer Regens­bur­ger Agentur für politi­sche Kommu­ni­ka­ti­on und politi­sche Bildung, unter­stützt.

Geför­dert wird das Projekt vom Bayeri­schen Sozial­mi­nis­te­ri­um für Familie, Arbeit und Sozia­les.

Angestrebt ist außer­dem eine enge Zusam­men­ar­beit mit weite­ren Partnern aus Politik, Verwal­tung, Wirtschaft und Zivil­ge­sell­schaft.