Grundlagen

Zentrale
Ziele

Grundintention von mehrWERT Demokratie ist die Förderung einer demokratischen Werthaltung. Durch ein vertieftes Werteverständnis sowie die Einsicht, dass eine freiheitliche Gesellschaft keine Selbstverständlichkeit ist, wird der Grundstein für die Übernahme von Verantwortung und Engagement gelegt. Damit verbunden sind die Aufklärung über demokratische Strukturen und Prozesse und die Vermittlung wichtiger Kompetenzen wie die Fähigkeit zur Partizipation, der Perspektivenwechsel oder die Kooperationsfähigkeit.

Dreiklang

Grundlegend ist der Dreiklang „Werte und Prinzipien der Demokratie“, „Gefährdung der Demokratie“ und „Engagement für die Demokratie“. Nur wer von den demokratischen Werten überzeugt ist, erkennt die Gefahren, die der Demokratie drohen können, und ist bereit, sich für die Demokratie einzusetzen und sie zu verteidigen. Dieser Dreiklang bestimmt alle ein- und mehrtägigen Kurse, Initiativen und Veranstaltungen von mehrWERT Demokratie.

Multi-
polar­ität

Das politische und gesellschaftliche Leben wird von polaren Spannungen und von Widersprüchen bestimmt. Jede Absolutsetzung provoziert die entsprechende Gegenbewegung. Die Demokratie greift diese Problematik auf. Sie stellt sich der Aufgabe, anfangs Unvereinbares zusammenzubringen, einen Ausgleich zu finden zwischen Traditionsbewusstsein und Weltoffenheit, Einheit und Vielfalt, Freiheit und Sicherheit, Einzelinteressen und Gemeinwohl oder Volkssouveränität und repräsentativer Interessenvertretung. mehrWERT Demokratie befasst sich mit diesen Fragen ausführlich in seinem Bildungsangebot.

Theorie-Praxis-Bezug

mehrWERT Demokratie verbindet die Reflexion über demokratische Werte und Strukturen, die Gefährdungen der Demokratie und das Prinzip der Partizipation mit realitätsnahen Einblicken, Erkundungen und Erfahrungen. Der Realitätsbezug wird vor allem ermöglicht durch die Kooperation mit politischen Institutionen, Gedenkstätten, Vereinen, Initiativen oder Unternehmen sowie mit Hilfe von Methoden wie Begegnungen, Exkursionen oder Planspielen.

Leitlinien

Flächen­deckung

mehrWERT Demokratie bedient ganz Bayern!

Es besteht ein flächendeckendes Angebot politischer Bildung mit einheitlichen Standards, das bayernweit in Schullandheimen und an anderen Lernorten umgesetzt werden kann.

Offenheit und Inklusivität

mehrWERT Demokratie nimmt alle mit!

Anspruch ist es, politische Bildung für jede und jeden zugänglich zu machen. So richtet sich mehrWERT Demokratie z.B. an Schülerinnen und Schüler, Jugendgruppen, Auszubildende, Studierende, Referendare, Lehrkräfte, Menschen mit Behinderung, Geflüchtete oder internationale Gruppen.

Themen­vielfalt

mehrWERT Demokratie verfügt über ein breites und vielfältiges Themenspektrum!

Die inhaltliche Angebotspalette wird ständig erweitert. Dabei werden sowohl aktuelle Problemstellungen aufgegriffen als auch Themen außerhalb des Mainstreams in den Blick genommen.

Flex­ibili­tät

mehrWERT Demokratie setzt auf Flexibilität!

In enger Absprache mit den verantwortlichen Betreuerinnen und Betreuern können Termine, Kursdauer, Lernorte und Kursinhalte individuell auf die Wünsche und Voraussetzungen der jeweiligen Gruppe zugeschnitten werden.

Qualität

mehrWERT Demokratie bietet Qualität!

Die Organisation der Kurse liegt in den Händen einer Agentur für politische Bildung und Kommunikation mit langjährigen Erfahrungen in der Konzeptentwicklung sowie der Durchführung und Evaluierung von Bildungsangeboten. Eine Vielzahl qualifizierter Referentinnen und Referenten steht zur Verfügung.

Weiterent­wicklung

mehrWERT Demokratie unterliegt einem ständigen Entwicklungsprozess!

Er betrifft die Zielgruppen und Lernorte genauso wie die Inhalte, Methoden und Formate und führt zu einer kontinuierlichen Anpassung an die veränderten Gegebenheiten und Anforderungen. In diversen Einzelprojekten werden neue Kursmodelle, Themenschwerpunkte und Module erarbeitet.

Netz­werk­­funk­tion

mehrWERT Demokratie versteht sich als staatlich-gesellschaftliches Netzwerk! 

So orientiert sich das Bildungsprogramm zum einen an politischen Prämissen und bezieht staatliche Einrichtungen und Akteure gezielt in seine Arbeit mit ein. Zum anderen wird das fachliche Potenzial und Engagement vieler gesellschaftlicher Gruppen intensiv genutzt.

Struktur

Entstehung von mehrWERT Demokratie

mehrWERT Demokratie ist ein Wertebündnisprojekt, das 2011 mit dem Bayerischen Schullandheimwerk als Träger initiiert wurde. Im 2010 gegründeten Wertebündnis Bayern haben sich Organisationen und Verbände aus den Bereichen Jugend, Bildung, Wirtschaft, Religion, Kultur und Soziales zusammengeschlossen.

Die Stiftung Wertebündnis Bayern wurde 2015 ins Leben gerufen. Ihr Ziel ist es vor allem, Projekte der Bündnispartner zu fördern.

Erfahren Sie mehr über das Wertebündnis Bayern und die Stiftung Wertebündnis Bayern.

Schirmherrschaft

Schirmherrin von mehrWERT Demokratie ist die Präsidentin des Bayerischen Landtags a.D. Barbara Stamm.

Bayerischer Landtag

Trägerschaft und Gesamtkoordination

Die Trägerschaft und Gesamtkoordination von mehrWERT Demokratie liegen in den Händen des Bayerischen Schullandheimwerks. Das Bayerische Schullandheimwerk ist Dachverband von 30 Schullandheimen, die auf Regierungsbezirksebene organisiert sind.

mehrWERT Demokratie hat sich kontinuierlich weiterentwickelt und schließt mittlerweile zahlreiche weitere Partner mit ein. Nach wie vor besteht ein enger Kontakt zwischen dem Wertebündnis Bayern und dem Bayerischen Schullandheimwerk.

Erfahren Sie mehr über das Bayerische Schullandheimwerk.

Bayerisches Schullandheim

Organisation, Durchführung und Evaluation

Für die Organisation, Durchführung und Evaluation des Bildungsangebots ist die Regensburger Agentur Valentum Kommunikation verantwortlich.

Erfahren Sie mehr über Valentum Kommunikation.

Valentum Kommunikation

Finanzielle Förderung

mehrWERT Demokratie wird vor allem aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert. Weitere Zuschussgeber sind u.a. die Bayerische Staatskanzlei, die Stiftung Wertebündnis Bayern, die Bayerische Sparkassenstiftung, die Hanns-Seidel-Stiftung und die Friedrich-Naumann-Stiftung.

Multiplikatorinnen und Multiplikatoren

Beraterinnen und Berater für Demokratieerziehung

Im Rahmen von mehrWERT Demokratie werden Lehrkräfte aller Schularten zu Beraterinnen und Beratern für Demokratieerziehung qualifiziert. Sie stehen Schulen als Ansprechpersonen zur Verfügung, vermitteln Kontakte zu Expertinnen und Experten, Verbänden und Bildungseinrichtungen und informieren über Formate, Programme und didaktisch-methodische Möglichkeiten.

Lehrerausbildung und Lehrerfortbildung

mehrWERT Demokratie ist auch Gegenstand der Lehrerausbildung und Lehrerfortbildung. So sind z.B. Kurse für Studierende und Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter/Referendarinnen und Referendare möglich. Auch werden Fortbildungen für Lehrkräfte auf regionaler Ebene oder überregional in Kooperation mit der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen angeboten.

Botschafterinnen und Botschafter für Demokratieerziehung

mehrWERT Demokratie hat ein Programm entwickelt, in dem Jugendliche zu Botschafterinnen und Botschaftern für Demokratie qualifiziert werden können. Dabei werden Grundlagen zu demokratierelevanten Themen und Fragestellungen sowie didaktisch-methodisches Knowhow vermittelt. Auf dieser Basis können dann inhaltliche Schwerpunkte wie z.B. „Extremismus“, „Soziale Medien“ oder „Europa“ gesetzt werden.

Partner