Demokratie Brainstorming

Der Wochenkurs startet nach einer kurzen Hinführung mit einer Brainstorming-Phase, in der sich die Schülerinnen und Schüler Gedanken zu machen, was für sie Demokratie bedeutet. So wird Vorwissen aktiviert und das Interesse der Schülerinnen und Schüler geweckt.

 

Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler erweitern ihre Kenntnisse über Demokratie. Sie erwerben Wissen über andere Herrschaftsformen und analysieren ihre Kenntnisse kritisch. Sie identifizieren sich mit der Demokratie als Herrschaftsform in einem freiheitlichen Rechtsstaat und lehnen andere Herrschaftsformen ab. Sie haben die Fähigkeit zur selbstorganisierten Arbeit in Kleingruppen und können Arbeitsergebnisse mit Postern im Plenum vortragen.

 

Ablauf

Zur Hinführung an das Thema werden die Schülerinnen und Schüler zuerst ein etwa gleich große Gruppen eingeteilt und erhalten folgende Aufgabe: Zusammen mit ihren Mitschülerinnen und Mitschülern sollen sie einen kreativen Namen für ihre jeweilige Gruppe finden. Der Name sollte dabei etwas mit Demokratie zu tun haben. Während der Gruppenphase teilt die Lehrkraft Präsentationsmaterialien an die Schülergruppen aus (dies dauert ca. 10 Minuten).

 

Anschließend stellt die Lehrkraft die Frage, was die Jugendlichen unter dem abstrakten Begriff „Demokratie“ verstehen. In einer Gruppenarbeit, für die ca. eine halbe Stunde angesetzt ist, beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler daraufhin mit der Frage „Was stelle ich mir unter Demokratie vor?“. Ihre Ergebnisse halten sie dabei auf Flipchartbögen fest.

 

Ihre Ergebnisse präsentieren die Schülerinnen und Schüler daraufhin ihren Mitschülerinnen und Mitschülern im Plenum. Dies dauert in der Regel etwa 25 Minuten.

 

Für das Ende der Projektwoche ist geplant, die Frage „Was stelle ich mir unter Demokratie vor?“ erneut zu beantworten. Dies ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern, die Unterschiede und damit die Entwicklung Ihres Verständnisses vom Demokratiebegriff während der Projektwoche nachzuvollziehen und zu verinnerlichen. Das Gegenüberstellen der verschiedenen Vorstellungen von Demokratie sollte in einem gemeinsamen Gruppengespräch erfolgen.

 

Hinweis: Bei der Durchführung der beschriebenen Module kann die Lehrkraft durch externe Experten unterstützt werden. Die Aufsicht und pädagogische Verantwortung bleiben bei den Lehrkräften.

 

Einen detaillierten Ablaufplan des Bausteins „Brainstorming Demokratie“ finden Sie hier als PDF.