Demokratische Kompetenzen

Diese zwischengeschaltete Einheit fördert das körperliche Erleben von demokratischem Zusammenhalt. Spielerisch vertiefen die Schülerinnen und Schüler das Gemeinschaftsgefühl und üben das aktive Aufeinander-Hören. Bei der „Polarexpedition“, die es im Rahmen dieser Einheit zu absolvieren gilt, müssen die Jugendlichen gemeinsam im Innenhof ein mit Klebeband markiertes „Festland“ über versetzbare Stühle erreichen, ohne den Boden zu berühren. Wie das geht? Natürlich nur gemeinsam!

 

Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler setzen das bisher erarbeitete Wissen in Form einer eigenen Kooperationsübung um. Spielerisch und sportlich bemühen sie sich gemeinsam darum, ein Ziel zu erreichen. Die Jugendlichen erleben sich als Gruppenmitglieder, die untereinander kommunizieren und kooperieren müssen, um ihre Aktionen zu koordinieren.

 

Ablauf

Zur Vorbereitung auf die „Polarexpedition“ wird in einer gemeinsamen Gruppendiskussion ein Sinnbild erarbeitet, weshalb Demokratie etwas mit Kommunikation und Koordination zu tun hat. Ideal ist es, wenn eine geeignete Anzahl von Stühlen, die nachher bei der Übung gebraucht werden, im Hintergrund schon bereit steht. Die Vorbereitung der Kooperationsübung dauert ca. 10 Minuten.

 

Dann startet die eigentliche Gruppenübung – die „Polarexpedition“. Auf einer freien Fläche im hinteren Teil des Hofes werden weniger Stühle (Eisschollen) aufgestellt, als Teilnehmer vorhanden sind. Die Jugendlichen verteilen sich auf den Stühlen. Sobald die Expedition beginnt, darf niemand mehr den Boden berühren, sonst muss neu gestartet werden. Ziel der Kooperationsübung ist es, ohne zu springen oder zu schleifen für alle Schülerinnen und Schüler einen Weg zu einem imaginären „rettenden Ufer“ zu bilden. Das „Festland“ wird im Vorfeld mit Klebeband abgeklebt. Sie können mit einer Dauer von ca. 40 Minuten für die Kommunikations- und Kooperationsübung rechnen.

 

Nachdem die Jugendlichen gemeinsam die Aufgabe bewältigt haben, bespricht die Lehrkraft die Übung mit den Schülerinnen und Schülern im Plenum. Anhand der Leitfrage: „Was verdeutlicht uns diese Übung in Hinblick auf eines demokratischen Grundverständnisses?“ werten die Jugendlichen das Erlebte aus und reflektieren dessen Bedeutung für demokratisches Handeln (Dauer: ca. 10 Minuten). So spielerisch kann Demokratie erlebt werden!

 

Hinweis: Bei der Durchführung der beschriebenen Module kann die Lehrkraft durch externe Experten unterstützt werden. Die Aufsicht und pädagogische Verantwortung bleiben bei den Lehrkräften.

 

Einen detaillierten Ablaufplan des Bausteins „Demokratische Kompetenzen“ finden Sie hier als PDF.

 

Benötigte Materialien:

  • ausreichend große freie Fläche
  • genügende Anzahl von stabilen und festen Holzstühlen, keine drehbaren Stühle