Einführung in den Wochenkurs

Nach der Anreise erfolgt eine Hinführung zum Thema der Projektwoche, bei der sich die Jugendlichen mit den Begriffen „Wert“, „Demokratie“ und „Engagement“ auseinandersetzen. Des Weiteren wird beleuchtet, welche Unterschiede oftmals zwischen Eigen-und Fremdeinschätzung vorliegen und dass unterschiedliche Ansichten Teil eines demokratischen Miteinanders sind.

 

Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler erkennen Spannungsfelder der Eigen-und Fremdbestimmung und vergegenwärtigen sich, dass jeder Mensch äußeren Einflüssen unterliegt. Sie werden sich bewusst, dass das Eigenbild nicht immer mit dem Fremdbild übereinstimmt. Die Jugendlichen erarbeiten sich Begriffe zum Thema „Demokratie“ und lernen den Begriff „Wert“ kennen und deuten. Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich mit Strukturen des Zusammenlebens und erkennen, dass man selbst etwas tun muss, um etwas zu ändern.

 

Ablauf

Die knapp zweistündige Einführungssequenz beginnt mit einem zehnminütigen Unterrichtsgespräch, das die Lehrkraft moderiert. Die Lehrkraft fixiert zuerst die Umrisse eines Jugendlichen an die Tafel. Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten, welchen verschiedenen Einflüssen Jugendliche unterliegen. Die Antworten werden dabei in einer Mindmap an der Tafel gesammelt.

 

Im Folgenden werden Gruppen aus 3 bis 4 Personen gebildet (Dauer: ca. 5 Minuten). Die Gruppen entscheiden sich jeweils für einen Gruppennamen.

 

Es wird eine Gruppenarbeit durchgeführt, deren Ergebnisse anschließend präsentiert werden (Dauer insgesamt ca. 20 Minuten). Die Lehrkraft teilt dazu den Fragebogen „Kompass“ aus. Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten in ihrer Gruppe, was sie nicht mehr wollen, welche Aspekte sie sich alternativ wünschen und wie man diese Wünsche durch verschiedene Maßnahmen umsetzen kann. Anschließend präsentieren sie ihre Ergebnisse ihren Mitschülerinnen und Mitschülern.

 

Anschließend diskutieren die Schülerinnen und Schüler in ihrer Gruppe, was für sie ein „Wert“ ist. Ihre Gedanken halten sie dabei auf Folie fest (zeitlicher Aufwand ca. 15 Minuten).

 

Die Jugendlichen erarbeiten daraufhin anhand der Flipchart „Was uns zum Thema Demokratie einfällt“ und mit Hilfe ihrer Notizen in ihren Gruppen Begriffe zum Thema Demokratie. Sie können dabei auf das Internet zurückgreifen und innerhalb ihrer Gruppe diskutieren. Die Lehrkraft tritt dabei nur beratend in Funktion. Für diesen Abschnitt sind etwa 20 Minuten Zeit einzuplanen.

 

Einzelne Schülerinnen und Schüler aus den Gruppen präsentieren ihre Ideen zum Thema Demokratie anhand ihrer Flipchart. Anschließend werden die Flipchart-Blätter im Raum aufgehängt, so dass sie für alle sichtbar sind. Die Kurzreferate zur Vorstellung der Gruppenarbeit zum Thema „Demokratie“ dauert etwa 20 Minuten.

 

Schließlich folgt noch eine etwa halbstündige Diskussion über die Begriffe „Demokratie“, „Werte“ und „Engagement“, in der die Überlegungen der vorhergehenden Gruppenarbeiten zusammengefasst werden. Die Lehrkraft moderiert die Diskussion und kann auf die Wortkarten mit den betreffenden Begriffen, die Tafel sowie auf die Flipchart-Blätter zurückgreifen.

 

Hinweis: Bei der Durchführung der beschriebenen Module kann die Lehrkraft durch externe Experten unterstützt werden. Die Aufsicht und pädagogische Verantwortung bleiben bei den Lehrkräften.

 

Einen detaillierten Ablaufplan des Bausteins „Einführung in den Wochenkurs“ finden Sie hier als PDF.

 

Die Materialien, die Sie für die Einführungsphase benötigen, sind hier noch einmal kurz aufgelistet:

  • Kreide, Stifte, leere farbige Blätter, Tesafilm, Magnete, Eddings, OHP, internetfähige Computer/Smartphones/Tablets
  • Umriss eines Jugendlichen (laminiert), Fragebogen “Kompass”, Folie “Was ist ein Wert?”, Flipchart “Was uns zum Wort Demokratie einfällt…” Wortkarten