Kursbausteine

 Baustein „Einführung in den Wochenkurs“

Zum Einstieg in den Wochenkurs nehmen die Schülerinnen und Schüler Stellung zum Wort Demokratie, definieren, was für sie persönlich ein Wert ist und diskutieren über Engagement. Es wird klar: Jeder kann etwas tun!


 Baustein „Konflikte erkennen und damit umgehen“

Was ist Gewalt, wie äußert sie sich und wie kann man deeskalieren? In der Diskussion, in Simulationsübungen und im Spiel erleben die Jugendlichen, wie wichtig es ist, aufmerksam, verantwortungsvoll und zivilcouragiert zu handeln.


 Baustein „Selbstbehauptung“

Ergänzend zum vorhergehenden Baustein lernen die Mädchen und Jungen nun gemeinsam mit einem externen Karatetrainer, wie man aggressivem Verhalten wirkungsvoll und gewaltlos begegnen kann und wie man diese Fähigkeiten im Alltag einsetzt.


 Baustein „Engagement beginnt in der Schule“

Die „Drugsters“, eine Gruppe Jugendlicher, die sich ehrenamtlich für die Prävention von Drogen einsetzen, kommen zu Besuch und erzählen von ihrem täglichen Einsatz für ein suchtfreies Miteinander. So kann Engagement ganz konkret aussehen!


 Baustein „Jugendparlament I“

Ein tragendes Element des Wochenkurses ist ein spannender Besuch im Jugendparlament. Davor gibt es einige vorbereitende Fragen zu klären: Was ist ein Jugendparlament? Welche Ämter gibt es im Jugendparlament? Und wie genau verläuft eine Sitzung?


 Baustein „Jugendparlament II“

Auf ins Jugendparlament! Die Schülerinnen und Schüler erleben eine parlamentarische Sitzung aus nächster Nähe und machen sich ein Bild vom demokratischen Verfahren in der Politik. Politikverdrossenheit? Nein danke!


 Baustein „Jugendparlament III“

Abgerundet wird der Schwerpunkt um das Jugendparlament durch eine Transferaufgabe: In einem Planspiel schlüpfen die Jugendlichen in die Rollen von Politikern und diskutieren in Anlehnung an die Erfahrungen im Jugendparlament über relevante Themen. So erweitern sie spielerisch ihre theoretischen Kenntnisse.


 Baustein „Jugendparlament IV“

Was finde ich gut am Jugendparlament? Was hat mir weniger gefallen? In einer Reflexionsphase setzen sich die Schülerinnen und Schüler kritisch mit der parlamentarischen Arbeit auseinander und suchen im Anschluss nach Möglichkeiten, wie sie das eigene Schulleben verbessern möchten. Damit wird noch einmal ein konkreter Bezug zum Leben der Jugendlichen hergestellt.


 Baustein „Jugendfeuerwehr I“

Ein weiteres Kernelement des Wochenkurses ist ein praktischer Einblick in die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr. Jetzt heißt es: gemeinsam anpacken! Zusammen mit Gleichaltrigen aus der Jugendfeuerwehr löschen die Schülerinnen und Schüler Brände und erfahren dabei, warum sich ihre Peers für die Gemeinschaft engagieren.


 Baustein „Jugendfeuerwehr II“

Am Nachmittag stehen noch weitere spannende Simulationen bei der Freiwilligen Feuerwehr Riedenburg an, bei denen alle Jugendlichen zu kleinen Helden werden: Per Drehleiter „retten“ sie Menschen aus 30 Metern Höhe und am Boden wird eine Rettung aus einem Autowrack simuliert, bei der alle tatkräftig mithelfen. Dabei wird klar, wie wertvoll der ehrenamtliche Einsatz für das Leben vieler Menschen ist.


 Baustein „Abschluss mit Rückschau“

Am Donnerstagabend erhalten die Schülerinnen und Schüler in einer abschließenden Kurseinheit Gelegenheit, die verschiedenen Eindrücke und Erlebnisse für sich zu sammeln und zu verarbeiten.


 Baustein „Reflexion des Wochenkurses“

Zum Abschluss reflektieren die Jugendlichen die Erlebnisse und Eindrücke der vergangenen Tage. Hierbei steht die Überlegung im Mittelpunkt, welche Möglichkeiten es gibt, wie man sich selbst engagieren könnte.

 zurück