Poetry-Slam Projekt:”Texte gegen den Hass”

Neben dem offiziellen Programm zur Wissensvermittlung und Sensibilisierung für extremistische Ideologien erhalten die Jugendlichen die Möglichkeit, sich während der Kurswoche ganz persönlich und kreativ mit dem Thema „Extremismus“ zu befassen. Mit eigens verfassten Poetry Slam Texten können sie den Propagandatexten der Extremisten kreativ etwas entgegensetzen. Um die Jugendlichen für diese Kunstform zu begeistern und sie in ihrem kreativen Umgang mit dem Thema zu unterstützen, findet am Montagabend ein Workshop statt, in dem die Jugendlichen das wesentliche Know-How zum Poetry Slam bekommen. An den Abenden am Dienstag und Mittwoch haben die Schülerinnen und Schüler erneut Gelegenheit, an ihren Texten zu feilen.

 

Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler erwerben eine positive emotionale Einstellung zur Kunstform des Poetry Slams. Sie können sich innerhalb des Regelwerks eines Poetry Slams mit eigenen Texten ausdrücken. Die Jugendlichen lernen, Poetry Slam Texte als Ausdrucksform ihrer eigenen Gedanken und Gefühle im Rahmen des Wochenkurses nutzen.

 

Ablauf

Poetry Slam – was ist das? Zu Beginn des Abschnitts führt Poetry Slammer Nicolas Schmidt (auch bekannt als „Herr Schmied“) die Schülerinnen und Schüler in die Grundregeln des Poetry Slams ein. Dabei nimmt er vor allem Bezug auf die Vorstellungen und das Vorwissen der Jugendlichen. Dies dauert in der Regel etwa 15 Minuten.

 

Dann erarbeiten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Nicolas Schmidt die Charakteristika eines Poetry Slam Textes. Dies geschieht vor allem unter Rückgriff auf dessen Texte. Diese intensive Phase dauert ca. 75 Minuten.

 

Und schon heißt es: selbst kreativ werden! In Einzel-oder Gruppenarbeit versuchen sich die Jugendlichen an ihren ersten Texten. Hierfür ist etwa eine halbe Stunde eingeplant.

 

Anschließend dürfen die Schülerinnen und Schüler im Plenum ihre selbstverfassten Textversuche vorstellen, wenn sie möchten. So lernen sie beinahe nebenbei die Rahmenbedingungen kennen, unter denen ein Poetry Slam ausgetragen wird. (Hinweis: Bei einem Poetry Slam handelt es sich um eine moderne Kunstform, in der man sich poetisch mit einem Thema auseinandersetzt. Normalerweise werden die Texte im Rahmen von literarischen Vortragswettbewerben einem Publikum präsentiert.) Für die Präsentation sollten mindestens 20 Minuten eingeplant werden.

 

Zum Schluss weist die Lehrkraft die Schülerinnen und Schüler darauf hin, dass am Dienstag- und Mittwochabend jeweils ein Zeitfenster zur Verfügung steht, in dem die Jugendlichen weiter an ihren Texten feilen können, bevor diese beim gemeinsamen Abschlussabend feierlich vorgetragen werden.

 

Hinweis: Bei der Durchführung der beschriebenen Module kann die Lehrkraft durch externe Experten unterstützt werden. Die Aufsicht und pädagogische Verantwortung bleiben bei den Lehrkräften.

 

Einen detaillierten Ablaufplan des Bausteins „Poetry-Slam Projekt: „Texte gegen den Hass“ finden Sie hier als PDF.

 

Als Material wird nichts weiter als Block und Stifte benötigt. Diese Materialien sollten die Schülerinnen und Schüler selbst mitbringen.

 

Die Kontaktdaten des Poetry Slammers erhalten Sie über den zuständigen Ansprechpartner des Wochenkurses.