Grundlagen und Zielsetzung

Die Bedeutung der Demokratie erfahren und verstehen

Wie wollen wir leben? Was bedroht oder gefährdet die Demokratie? Und was kann man im Kleinen für eine demokratische Gemeinschaft leisten? Der Wochenkurs „Demokratie und Extremismus“ ermöglicht es Schülerinnen und Schülern ab der zehnten Klasse, sich eine Woche lang intensiv mit den verschiedenen Facetten der Demokratie zu beschäftigen. Die jungen Erwachsenen werden in dem Kurs dazu angeleitet, sich kritisch-reflektiert mit den Grundlagen unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung auseinanderzusetzen. Außerdem analysieren die Jugendlichen exemplarisch ausgewählte extremistische Gruppierungen, die das tolerante, demokratische Miteinander bedrohen. Ob islamischer Fundamentalismus oder die propagandistischen Techniken der NPD – die Jugendlichen durchschauen Extremismus als Bedrohung für die Demokratie und merken: Wer Menschen aus extremistischen Motiven angreift, greift alle Mitglieder der Gesellschaft an. Eine besondere Prägung erhält der Wochenkurs durch den Besuch zahlreicher Gäste und Zeitzeugen, die anschaulich über ihre Erlebnisse berichten. Durch den persönlichen Zugang wird die Bedeutung des abstrakten Begriffes „Demokratie“ für die jungen Menschen unmittelbar fassbar. Ganz wesentlich ist hierbei, dass in diesem Kurs nicht die Wissensvermittlung im Vordergrund steht, sondern dass die Schülerinnen und Schüler ihren eigenen Zugang zur Bedeutung der Demokratie finden.

 

Aufbau des Kurses

Der Wochenkurs baut auf drei thematischen Schwerpunkten auf, die in verschiedenen Bausteinen umgesetzt werden: Im Schwerpunkt „Zusammenleben in der Demokratie“ werden die Jugendlichen für die Bedeutung des Grundgesetzes sensibilisiert: Ausgehend von den Leitfragen „Was ist mir im Leben wichtig?“ und „Wie möchte ich leben?“ erarbeiten sich die Schülerinnen und Schüler vor dem Hintergrund des Grundgesetzes, wie wertvoll die freiheitlich-demokratische Grundordnung für jeden einzelnen Menschen in der Gesellschaft ist. Die jungen Menschen erkennen hierbei, dass die demokratische Wertordnung ein buntes Miteinander verschiedener Lebensentwürfe hervorbringt.

 

Im zweiten Schwerpunkt „Gefährdungen der Demokratie“ setzen sich die Schülerinnen und Schüler kritisch mit verschiedenen Formen des Extremismus auseinander. In Gruppenarbeiten analysieren sie die wesentlichen Merkmale extremistischer Gruppen und hinterfragen deren Weltbild und Handlungsweisen. Dadurch werden Widersprüche zu den Werten des Grundgesetzes deutlich. Einen besonderen Eindruck hinterlassen vor allem die Gespräche mit Zeitzeugen. Deren Erlebnisse machen deutlich: Eine lebendige Demokratie muss immer wieder gegen Gefährdungen verteidigt werden!

 

Wie man sich für die Demokratie im eigenen Umfeld einsetzen kann, erkennen die Jugendlichen im Rahmen des dritten Scherpunktthemas „Bürgerschaftliches Engagement in der Demokratie“. Bei einem spannenden Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Lauf an der Pegnitz dürfen sie selbst mit anpacken und erleben dabei, wie bereichernd die Zusammenarbeit für eine gute Sache sein kann. Schließlich bietet der Kurs auch Gelegenheit zur künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Thema Demokratie: Inspiriert durch einen Poetry-Slam Workshop feilen die Schülerinnen und Schüler fast täglich an ihren poetischen Texten, die sie einander am Ende des Wochenkurses präsentieren.

 

Ziele des Programms

Der Wochenkurs „Demokratie und Extremismus“ will demokratische Überzeugungen bei jungen Menschen vertiefen und ihre Bereitschaft fördern, sich für den Schutz der Demokratie einzusetzen. Denn: Engagement für die Demokratie ist wichtig!

 

 zurück