Grundlagen und Zielsetzung

Eine demokratische Gesellschaft baut auf das Engagement ihrer Mitglieder, gemäß dem Sinn: Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. Der Wochenkurs „Bürger in Bayern – Vielfalt und Partizipation“ lädt Schülerinnen und Schüler ab der achten Klasse dazu ein, die zahlreichen Felder und Möglichkeiten der gesellschaftlichen Mitwirkung zu erkunden – politisch, sozial und ganz für sich persönlich.

 

Aufbau des Kurses

Der Wochenkurs fußt auf drei wesentlichen Abschnitten: Das Modul „Menschenbild und Perspektivenwechsel“ umfasst die bewusste Wahrnehmung und Tolerierung anderer Menschen und ihrer Interessen und lenkt den Blick auf ein demokratisches Menschenbild. Hier erfahren die Jugendlichen Alltägliches überraschend neu: Sich ohne Daumen die Schnürsenkel binden – geht das? Im Erlebnisparcours und verschiedenen Simulationsspielen erleben die Schülerinnen und Schüler am eigenen Körper Seh-, Hör- und Gehbehinderungen oder andere Einschränkungen. Dadurch werden sie dafür sensibilisiert, wie sich der Alltag eines behinderten oder auch alten Menschen anfühlt. Die vielseitigen praktischen Übungen bauen Berührungsängste ab und schärfen den Blick dafür, dass Verschiedenheit ganz normal ist.

 

Im zweiten Kursabschnitt, dem „Highlight“ des Wochenkurses, dreht sich alles um bayerische Landespolitik. Bei einem Besuch im Maximilianeum lernen die Jugendlichen die Arbeit und Organisation des Bayerischen Landtags hautnah kennen. Wenn man auf den Stühlen der Abgeordneten im Plenarsaal sitzt, wird die abstrakte Politik plötzlich greifbar und erfahrbar. Schließlich können sich die Jugendlichen selbst als Politikerinnen und Politiker versuchen – im Planspiel, in dem sie sich mit einem realistischen Szenario auseinandersetzen. Auf diese Weise wird der politische Entscheidungsprozess in seinen wichtigen Stationen nachvollzogen und selbst erlebt.

 

Ein wesentlicher Pfeiler einer demokratischen Gesellschaft ist das ehrenamtliche Engagement der Bürgerinnen und Bürger. Im Gespräch mit engagierten Menschen zeigt sich, wie gewinnbringend es für die Gemeinschaft, aber auch für sich selbst sein kann, sich für andere einzusetzen. In einer abschließenden Reflexionsphase können die jungen Menschen für sich und in der Gruppe reflektieren, wie sie sich in der Gesellschaft aktiv einbringen können.

 

Ziele des Programms

Der Wochenkurs will junge Erwachsene für die politischen wie gesellschaftlichen Partizipationsmöglichkeiten in unserer Demokratie begeistern und ihre Freude an der Demokratie in all ihren Facetten wecken. Idealerweise erkennen die jungen Menschen für sich: Engagement zahlt sich aus!

 

 zurück