Grundlagen

Im Jahr 2010 hat das Bayerische Schullandheimwerk das Wertebündnisprojekt „mehrWERT Demokratie“ unter der Schirmherrschaft von Landtagspräsidentin Barbara Stamm gemeinsam mit folgenden Partnern ins Leben gerufen: Bayerischer Landtag, Bayerische Staatsregierung, Bayerische Sparkassenstiftung, Bayerischer Realschullehrerverband, Bund der Vertriebenen (BDV) Bayern, Deutscher Kinderschutzbund – Landesverband Bayern, Jugendfeuerwehr Bayern, Katholische Erziehergemeinschaft in Bayern, Landeselternverband Bayerischer Realschulen und Shalom Europe. Beraten wurde das Projekt von der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit und vom Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB). Für die Projektevaluation war das Centrum für angewandte Politikforschung (CAP) an der Ludwig-Maximilians-Universität München zuständig.

 

„mehrWERT Demokratie“ will im Rahmen von Wochenkursen am Lernort Schullandheim die demokratische Werthaltung junger Menschen fördern, ihre Bereitschaft zum Engagement für die Demokratie sowie ihre Fähigkeit zur Partizipation stärken und sie ermutigen, aktiv am demokratischen Leben teilzunehmen. Kinder und Jugendliche sollen verstehen lernen, dass es sich lohnt, sich einzubringen und an demokratischen Entscheidungsprozessen mitzuwirken. Das Detailkonzept informiert ausführlich über die Grundlagen und Ziele sowie den didaktisch-methodischen Ansatz des Projekts.

 

Der Inhalt des Wochenkurses besteht aus zwei Komponenten: Das Basismodul, das Bestandteil eines jeden Kurses ist, geht vor allem auf die Fundamente demokratischer Kultur und Werthaltung ein, zeigt die vielfältigen Möglichkeiten der Partizipation auf und weist auf die erforderlichen Kompetenzen hin. Zusätzlich konzentriert sich jeder Kurs auf einen anderen inhaltlichen Schwerpunkt: Mitwirkung in der Schule, Bürgerschaftliches Engagement, Kommunalpolitik, Landespolitik, Europa, Extremismus oder Zeitgeschichte.

 

In der Erprobungsphase in den Schuljahren 2011/12 und 2012/13 haben an den neun Schullandheim-Standorten Steinbach am Wald, Leinach, Bauersberg, Vorra, Gleißenberg, Riedenburg, Waldkraiburg, Wartaweil und Bliensbach etwa 450 Schülerinnen und Schüler an 18 Aufenthalten teilgenommen. Die Evaluation durch CAP ergab, dass „mehrWERT Demokratie“ ein „umfassendes Potential besitzt, den Wert der Demokratie zu stärken und für Kinder und Jugendliche zu konkretisieren“.

 

Nach der Implementierungsphase soll „mehrWERT Demokratie“ ab dem Schuljahr 2015/16 dauerhaft an den neun Schullandheim-Standorten angeboten werden.


Detailkonzept „mehrWERT Demokratie“
Basismodul „mehrWERT Demokratie“
Evaluation – Ansatz und Ergebnisse